Bezugsbedingungen für Abonnementverträge
(Stand: 17.04.2020)

 

  1. Zustandekommen des Abonnementvertrags
  2. Abonnentenvertrag und Zustellung der Print-Ausgabe
  3. e-Paper
  4. Bezugsgeld
  5. Abbestellungen
  6. Lastschriften/Rücklastschriften und Rechnungen
  7. Änderungen der Zustelladresse und der Zahlart
  8. Bezugsunterbrechungen beim Bezug der Print-Ausgabe
  9. Zustellmängel beim Bezug der Print-Ausgabe
  10. Gerichtsstand und geltendes Recht
  11. Widerrufsbelehrungen
  12. Informationspflicht gem. Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (§ 36 VSBG)

 

 1. Zustandekommen des Abonnementvertrages

Der Abonnementvertrag über den Bezug der abonnierten Zeitung kommt durch telefonische oder schriftliche Bestellung und die Bestätigung der Verlag Parzeller GmbH & Co. KG oder die Aufnahme der Lieferung der Zeitung zustande. Bei Abschluss eines Abonnementvertrages über den Internetauftritt der Verlag Parzeller GmbH & Co. KG kommt der Vertrag durch Ausfüllen und Absenden (Drücken des Buttons „Kostenpflichtig bestellen“) des elektronischen Bestellformulars und Bestätigung der Bestellung durch die Verlag Parzeller GmbH & Co. KG gegenüber dem Abonnenten oder den Beginn der Lieferung der Zeitung zustande. Die Verlag Parzeller GmbH & Co. KG speichert den Vertragstext und sendet dem Abonnenten eine Bestätigung über den Eingang seiner Bestellung mit den Bestelldaten und den AGB an die angegebene Email-Adresse zu. Die Eingangsbestätigung führt nicht zum Vertragsschluss. Der Vertrag kommt zustande, wenn die Verlag Parzeller GmbH & Co KG dem Abonnenten eine schriftliche Bestätigung zusendet oder mit der Lieferung der bestellten Zeitung beginnt.

 
zum Anfang ⇑

2. Abonnentenvertrag und Zustellung der Print-Ausgabe

Der aufgrund der Zeitungsbestellung mit dem Verlag Parzeller GmbH & Co. KG, Fulda, zustande gekommene Abonnentenvertrag verpflichtet den Verlag zur Lieferung der jeweiligen Ausgabe ab dem genannten Bestelltermin. Die Lieferung erfolgt durch die Zeitungszusteller frei Haus und in dort angebrachte DIN-gerechte Brief-/Zeitungskästen. Der Verlag ist berechtigt, bei Belieferungen an mit Zustellern nur schwer erreichbaren Orten/Briefkästen und außerhalb des Verbreitungsgebietes der Zeitungen den Versand im Postzeitungsdienst vorzunehmen. Die dadurch entstehenden Mehrkosten hat der Abonnement zu tragen. Die Zustellung am Erscheinungstag durch den Postzeitungsdienst kann nicht gewährleistet werden. Serviceleistungen außerhalb der regulären Abonnementbelieferung frei Haus sind in jedem Fall kostenpflichtig und werden nach Aufwand in Rechnung gestellt.

zum Anfang ⇑

3. e-Paper

Die Verlag Parzeller GmbH & Co. KG bietet den Abonnenten über www.fuldaerzeitung.de eine 1:1-Version der gedruckten Zeitungsausgabe mit allen Artikeln, Bildern, Grafiken und Anzeigen an. Der Zugang zum e-Paper erfordert eine Anmeldung des Abonnenten.

Der Zugang zum e-Paper erfolgt auf www.fuldaerzeitung.de durch Anmeldung mit einem Benutzernamen und einem Passwort, das der Abonnent von der Verlag Parzeller GmbH & Co. KG nach Abschluss des Abonnements erhält.
Der e-Paper-Account kann nur auf maximal drei Endgeräten (Desktop, Tablet und Smartphone) installiert und genutzt werden.
Es ist jedoch nicht möglich, sich gleichzeitig auf mehreren Endgeräten in den Account einzuloggen. Der Benutzername und das Passwort sind zur Verhinderung des Missbrauchs so aufzubewahren, dass sie nicht von Dritten unbefugt genutzt werden können.

zum Anfang ⇑

4. Bezugsgeld

Die Bezugsgebühren sind im Voraus zu entrichten. Die Bezugspreise sind in allen Geschäftsstellen der Fuldaer Zeitung sowie im Bestellformular auf der Internetseite www.meinefz.de einzusehen.

Wird das Bezugsgeld aufgrund vorliegender Vollmacht im Bankeinzugsverfahren abgerufen, erlischt diese Vollmacht mit dem Ende des Abonnements.

Beim Bankeinzugsverfahren wird widerruflich bei halbjährlicher Vorauszahlung ein Bonus von zur Zeit 3% und bei jährlicher Vorauszahlung ein Bonus von zur Zeit 5% gewährt. Die Zahlung durch Rechnungsstellung erfolgt nur auf besonderen Wunsch und nach Prüfung der Bonität. Die Rechnung ist spätestens 10 Tage nach Rechnungseingang zu begleichen. Ein Direktinkassso ist nicht möglich.

Der Verlag ist berechtigt, den Abonnementpreis angemessen zu erhöhen. Abonnementpreiserhöhungen werden vor Ihrer Wirksamkeit in der Zeitung angekündigt. Einzelbenachrichtigungen sind nicht möglich. Eine Erhöhung des Bezugspreises entbindet nicht von einer Abnahmepflicht. Das vorausbezahlte Bezugsgeld ist für den Zeitraum der Vorauszahlung garantiert und kann nicht erhöht werden.

zum Anfang ⇑

5. Abbestellungen

Der Abonnementvertrag kann mit einer Frist von vier Wochen zum Quartalsende gekündigt werden. Die Kündigung bedarf der Textform und ist zu richten an: Verlag Parzeller GmbH & Co. KG, Frankfurter Straße 8, 36043 Fulda.

Später eingehende Kündigungen werden zum darauffolgenden Quartalsende berücksichtigt. Wird ein Verpflichtungszeitraum vereinbart, so kann erst nach Ablauf dieses Verpflichtungszeitraums mit oben genannter Frist der Abonnementvertrag gekündigt werden. Abonnements mit einer befristeten Laufzeit enden automatisch.

Das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund (Tod des Abonnenten) bleibt unberührt.

zum Anfang ⇑

6. Lastschriften/Rücklastschriften und Rechnungen

Der Abonnent verpflichtet sich zum Zeitpunkt der Abbuchung eine ausreichende Deckung seines Kontos zu gewährleisten. Kann die Lastschrift nicht ordnungsgemäß durchgeführt werden, hat der Abonnent das Bezugsgeld inkl. der für die Rücklastschrift angefallenen Kosten zu überweisen.

zum Anfang ⇑

7. Änderungen der Zustelladresse und der Zahlart

Die termingerechte Berücksichtigung von Wünschen zur Änderung der Zustelladresse oder der Zahlungsart ist dem Verlag nur dann möglich, wenn er hiervon mindestens 5 Tage vor dem Termin erfährt. Änderungen der Zahlart können nur zum 1. eines jeden Abrechnungszeitraums vorgenommen werden.

zum Anfang ⇑

8. Bezugsunterbrechungen beim Bezug der Print-Ausgabe

Das Abonnement bleibt bei Bezugsunterbrechung weiter bestehen, die Abonnementgebühren sind somit weiterhin fällig. Ein Anspruch auf Rückerstattung der Abonnementgebühren bei kurzfristigen Bezugsunterbrechungen besteht nicht, lediglich ein Anspruch auf Nachlieferung der Zeitungen. Die Zustellung der Zeitung kann bis zu einer Dauer von maximal 90 Tagen jährlich unterbrochen werden. Bei Abonnements mit Laufzeitverpflichtung verlängert sich die Vertragsdauer jeweils um den Zeitraum der Bezugsunterbrechung.

zum Anfang ⇑

9. Zustellmängel beim Bezug der Print-Ausgabe

Mängel bei der Zustellung der Zeitung sind unverzüglich beim Verlag zu reklamieren, andernfalls erlischt ein Nachlieferungsanspruch. Nichtbelieferung oder verspätete Belieferung ohne Verschulden des Verlags (z. B. höhere Gewalt, Störung des Betriebsfriedens, Arbeitskampf, Diebstahl, Beschädigung bei nicht DIN-gerechten Brief-/Zeitungskästen) hat keine Minderung des Bezugsgeldes zur Folge. In jedem Fall kann durch Postzeitungsdienst und/oder Auslandsversand verspätet eintreffende oder ausbleibende Exemplare kein Ersatz geleistet werden.

zum Anfang ⇑

10. Gerichtsstand und geltendes Recht

Ist der Abonnent Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches, juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten der Sitz des Verlages Parzeller GmbH & Co. KG. Es gilt deutsches Recht.

Verlag Parzeller GmbH & Co. KG | Frankfurter Straße 8, 36043 Fulda
Kommanditgesellschaft Sitz Fulda | Registergericht Fulda HRA 1026
Komplementär Parco GmbH Sitz Fulda
Registergericht Fulda HRB 1854 | Geschäftsführer: Haldun Tuncay
Umsatzsteuer-ID: DE 112 413 666
Abonnentenservice | service@fuldaerzeitung.de
Telefon (0661) 280-310 | Telefax (0661) 280-658

zum Anfang ⇑

11. Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht für Verbraucher
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabevon Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfristbeträgt vierzehn Tage ab dem Tag,

• an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, dernicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommenhaben bzw. hat, sofern Sie eine oder mehrere Waren imRahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt haben und diese in einer Sendung geliefert wird bzw. werden,

• an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, dernicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommenhaben bzw. hat, sofern Sie mehrere Waren imRahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt haben und diese getrennt geliefert werden.Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (dieVerlag Parzeller GmbH & Co. KG, Leserservice, Frankfurter Straße 8, 36043 Fulda, 0661 280-658, service@fuldaerzeitung.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mitder Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilungüber die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablaufder Widerrufsfrist absenden.

Widerrufsfolgen
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werdenIhnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Wir tragen die Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

– Ende der Widerrufsbelehrung

zum Anfang ⇑

12. Informationspflicht gem. Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (§ 36 VSBG)

Wir sind zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle im Sinne des § 36 Abs. 1 Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG) weder bereit noch verpflichtet. Davon unberührt ist die Möglichkeit der durch eine Verbrauchschlichtungsstelle im Rahmen einer konkreten Streitigkeit bei Zustimmung beider Vertragsparteien (§ 37 VSBG).